Übergewicht beim Hund - wie erkennt man es und was kann man dagegen unternehmen

Mehr als 30% unserer Hunde und Katzen sind übergewichtig, Tendenz steigend! Die Ursachen sind vielfältig: Sie reichen von eher simplen Ursachen, wie "zu viel Futter" oder "zu wenig Bewegung", bis hin zu hormonellen Erkrankungen, Einsatz von diversen Medikamenten oder einer gestörten Darmflora.

Beginnen wir mit dem Futter als Ursache. Hier ist natürlich das "Zu viel" ein Problem, häufig ist es aber auch einfach das falsche Futter, dass unsere Vierbeiner übergewichtig werden lässt.

Zu viele und vor allem die falschen Kohlenhydrate in Fertigfuttermitteln lassen den Blutzuckerspiegel ständig schwanken, Heißhungerattacken sind hier vorporgrammiert. Außerdem liefern Kohlenhydrate schnelle Energie, die, wenn nicht sofort verbraucht, in Fettdepots eingelagert wird. Neben den Kohlenhydraten können Futtermittel auch andere Substanzen, wie z.B. synthetische Vitamine oder andere Stoffe, enthalten, die wegen ihrer hormonähnlichen Wirkung zu Dickmachern werden können.

Neben dem Futter sind noch weitere Aspekte zu beachten: ist das Tier kastriert, wird das Futter auf Grund des veränderten Hormonhaushaltes effizienter verwertet. Kastrierte Tiere haben daher einen geringeren Bedarf an Futter. Als Ursache für Übergewicht kommen außerdem noch Erkrankungen wie Schilddrüsenunterfunktion oder auch die Verabreichung von Cortison in Frage.

Auch eine gestörte Darmflora kann der Grund für Übergewicht beim Hund sein.

Die Folgen sind fatal: Adipositas beim Hund führt zu Organverfettung/Leberverfettung, zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu Diabetes oder zu Erkrankungen des Bewegunsappartes.

Die Tiere leiden außerdem an Atemnot und haben eine schlechte Lebensqualität.

 

Was also tun bei Übergewicht?

Zunächst ist es natürlich wichtig, eventuelle krankheitsbedingte Ursachen auszuschließen. Dann geht es an die Fütterung:

Auf Fett verzichten? Weniger füttern? Oder ein schönes Diät-Futtermittel?

Die Reduktion von Fett, sowie der Einsatz von von Diätfuttermittel sind nicht die Lösung des Problems. Kalorienreduzierte Diäten schwächen den Organismus zusätzlich und führen nicht zum Erfolg.

Was ist also dann die Lösung?

Wir legen das Idealgewicht des Hunde fest und füttern ihm davon 2%.

Bei der Futterzusammenstellung verzichten wir komplett auf Kohlenhydrate mit hoher glykämischer Last und füttern den Hund ausschließlich mit gesundem Gemüse und hochwertigen Proteinen und Fetten. Leckerlies werden konsequent in die Gesamtration mit eingerechnet, auch hier achten wir auf gesunde Leckerlies. Für übergewichtige Hunde eignen sich besonders getrocknete Lungenwürfel. Lunge ist fettarm und ist ein guter Füllstoff.

Parallel dazu empfiehlt es sich eine Entgiftungskur und eine Darmsanierung durchzuführen.

Wenn wir jetzt noch auf regelmäßige Bewegung an der der frischen Luft achten, wird unser Liebling bald wieder Idealmaße erlangen.

 

Wie erkenne ich, ob mein Hund übergewichtig ist?

 

Oftmals sind Hundebesitzer unsicher, was die Gewichtsbeurteilung ihres Hundes betrifft. Die Verunsicherung rührt gegebenfalls von anderen Hundebesitzern, die mit qualifizierten Kommentaren meinen, das Gewicht des Hundes besser beurteilen zu können. "Der ist aber zu dick, oder? oder "Der ist aber dünn!" hört man gerne!

 

Anhand nebenstehender Tabelle kann jeder Hundebesitzer beurteilen, ob sein Hund über-, unter- oder normalgewichtig ist.

 

Gerne helfe ich dir bzw. deiner Fellnase dabei, Idealgewicht zu erlangen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hiltrud (Sonntag, 02 April 2017 10:40)

    Chiahuahua 1 jahr rüde kastriert wiegt fast 3 kg. Ich barfe petmann all in one pansen. Gebe meinem eddi 50g davon, 10g leckerchen . Mein kleiner ist zu Speck geworden, nimmt nicht ab. Eddi ist sehr aktiv, daheim und draußen. Vielleicht haben sie einen Tipp für mich.

    Vielen Dank imvoraus!

  • #2

    Doris (Montag, 03 April 2017 13:02)

    Liebe Hiltrud!
    Vielen Dank für ihren Kommentar. Das klingt eigentlich nicht so schlecht, die Futtermenge sollte passen. Haben Sie Eddi schon einmal beim Tierarzt durchchecken lassen? Wenn er trotz passender Futtermenge und genügend Aktivität nicht abnimmt, liegt vielleicht ein gesundheitliches Problem dem Übergewicht zu Grunde. Vielleicht z.B. mal die Schilddrüse checken lassen...
    Sie können mir auch gerne eine e-Mail schreiben an: hallo@wunderbare-hundejahre.com
    Beste Grüße, Doris